Neuigkeiten

Bauarbeiten in der Marianne-Brandt-Str.

Auf dem leeren Gelände der Marianne-Brandt-Str. wird jetzt gearbeitet. Es scheint als würde der Bau von dem Wohnhaus beginnen. Am 13. Januar 2015 haben wir berichtet das die "Beamtenwohnungsverein München e.G." den Zuschlag erhalten hat.

Neuer Sand für Spielplatz am Weißenhofweg

Beim Spiel- und Sportgelände am Weißenhofweg wird heute der Sand getauscht.

SZ Artikel Wie die Parkstadt Schwabing ein Ort zum Wohnen werden soll

In der Süddeutschen Zeitung ist ein Artikel über den Ideenwettbewerb zur Weiterentwicklung der Parkstadt Schwabing erschienen.

Link zum Artikel

Neue Nachbarn

Im Süden der Parkstadt Schwabing entstehen 800 Wohnungen. 2019 könnten die ersten fertig sein.

Das Modell immerhin ist schon fertig, Rita Ahlers vom Architekturbüro Hillmer Sattler hält es in der Hand. Ihr Büro hat den Siegerentwurf des städtebaulichen Ideenwettbewerbs für die noch unbebauten Flächen im Süden und Osten der Parkstadt Schwabing gewonnen. An der Anni-Albers-Straße, zwischen Ibis-Hotel und dem künftigen Motel One, sollen vier Wohnhäuser entstehen: Zwei L-Förmige Gebäude an der Lyonel-Feiniger-Straße schirmen jeweils ein Gartenhaus am Park ab. Südlich der Lily-Reich-Straße sieht der Plan drei weitere Punkthäuser vor. Dahinter, entlang der Anni-Albers-Straße, soll ein lang gezogener Wohnblock bis zur Lyonel-Feininger Straße entstehen. Und wo gerade erst der Parkplatz für Microsoft-Mitarbeiter asphaltiert wurde, wird nach 2021 ein Wohnblock rund um einen großen Innenhof gebaut. Überall wohl in erster Linie Eigentumswohnungen.

Weiterlesen: Neue Nachbarn

Kunst-Koffer im Zentralpark

Ab sofort ist der Kunst-Koffer im Zentralpark.
Das Projekt soll in der Parkstadt Schwabing  ganzjährig im Freien jeden Montag von 15 - 17 Uhr bei jeder Witterung stattfinden. Es wird von Fachkräften aus dem künstlerischen und pädagogischen Bereich durchgeführt und ist offen für alle Kinder und Jugendlichen aus dem Stadtteil, ohne Anmeldung und kostenlos. Die Werke können die Kinder direkt mit nach Hause nehmen.

Hinter dem Projekt steht der gemeinnützige Verein KunstMobil München e.V. Die Idee der Kunst-Koffer kommt aus Wiesbaden. Seit über 11 Jahren gibt es dort das Angebot an verschiedenen Plätzen und mit unterschiedlichen Materialien. Gerne können Sie im Internet unter www.kunst-koffer.org sehen, in welchen Städten es bereits die Kunst-Koffer gibt.